Connect with us

Bergbau

Wie die Automobilindustrie den Bergbau verändert

Die Automobilindustrie hatte schon immer einen grossen Einfluss auf den Bergbau. Auch die Elektromobilität wird den Bergbau einschneidend verändern.

Published

on

Die Automobilindustrie war immer schon eine besonders dynamische Industrie. Besonders der Wandel zur Elektromobilität und die Entstehung einer neuen Mittelklasse in Ländern wie Indien und China, hat die Branche in einem viel schnelleren Tempo als jemals zuvor anwachsen lassen. Dieses unerwartete Wachstum hat die Bergbauwelt in unerwartet stark betroffen.

Trotz der Herausforderungen der letzten Jahre, bleibt die Automobilindustrie ein gigantischer Sektor mit 54 Mrd. Euro Umsatz. Bislang wurden allein in diesem fast 50 Millionen Autos produziert. Daher ist es nicht überraschend, dass die Branche einen großen Einfluss auf die Bergbauindustrie hat, die viele der Hauptkomponenten für den Bau eines Fahrzeugs bereitstellt. Zum Beispiel enthält ein durchschnittliches Auto 1.090 kg Stahl. Diese Nachfrage hat dazu beigetragen, dass der Stahlsektor in den letzten Jahrzehnten gewachsen ist und trotz der Herausforderungen in der Branche jetzt 1665 Mio. Tonnen pro Jahr produziert.

In den letzten Jahren hat sich dieses Verhältnis verändert, da viele Elektrofahrzeuge auf den Markt gekommen sind und eine neue Nachfrage nach anderen Mineralien gefördert hat. Batterien machen mittlerweile 50% des weltweiten Kobaltbedarfs aus. Das Wachstum der Elektromobilität wird in den kommenden Jahren voraussichtlich erheblich zunehmen und von 7% aller Pkw-Verkäufe bis 2025 auf beeindruckende 38% bis 2040 ansteigen.

Lesen Sie jetzt: Die problematische Rohstoffversorgung der Elektromobilität

Darüber hinaus verändert sich die demografische Verteilung der Kunden, da aufstrebende Mittelschichten in Ländern wie China, die Nachfrage zunehmend ankurbeln. Zwischen 2000 und 2012 wuchsen die städtischen Mittelschichten in China von 4% auf 68%. Eine Bevölkerungsschicht, die zwischen 60.000 und 229.000 RMB (9.000 bis 34.000 USD) pro Jahr verdienen. Diese Gruppe verfügt jetzt über ein verfügbares Einkommen, wie es früher nicht der Fall war, und hat zu einem Boom der Automobilindustrie im Land geführt.

Was bedeuten die Veränderungen in der Automobilindustrie für die Bergbau- und Metallindustrie?

Da die Welt auf die Elektrifizierung des Transportnetzes setzt, auf das derzeit 15% der vom Menschen verursachten Emissionen entfallen, steigt die Nachfrage nach wichtigen Mineralkomponenten.

Das Ausmaß dieser wachsenden Nachfrage ist so groß, dass bereits Zweifel bestehen, ob sie erfüllt werden können. Untersuchungen des Institute of Sustainable Futures zeigen beispielsweise, dass die Nachfrage nach Metallen für Elektrofahrzeuge und Technologien für erneuerbare Energien in einem Szenario mit 100% erneuerbaren Energien die Reserven für Kobalt, Lithium und Nickel bei weitem übersteigen könnten.

Die Automobilindustrie ist einer der grössten Kunden des Bergbaus.
Foto de SHOCKPhoto – Fotografia by Szoka Sebastian en Pexels

Die Nachfrage hat jedoch zu einem starken Anstieg der Anzahl von Lithium-, Kobalt- und Nickelabbauprojekten geführt. Mit dem Anstieg der Nachfrage um 70.000 Tonnen pro Jahr ist die Anzahl der Lithiumminen auf der ganzen Welt stark gestiegen. Länder wie Bolivien haben Gebiete wie den Salar de Uyuni erschlossen, eine 4.000 Quadratmeilen große Salzfläche, die große Mengen an Mineralien zur Exploration und Gewinnung enthält.

Bereits jetzt wächst die Besorgnis über die Schäden, die solche Booms beim Abbau von Lithium verursachen könnten, wenn sie nicht kontrolliert werden. Doch während der Automobilmarkt seine Aufmerksamkeit auf Elektrofahrzeuge richtet, entwickelt der Bergbau Innovationen, um sicherzustellen, dass die Nachfrage kostengünstig und effektiv gedeckt werden kann. Unternehmen wie Energy Exploration Technologies entwickeln Technologien wie die metallorganischen Gerüstmembranen, mit denen der Lithiumpreis gesenkt und die Extraktion optimiert werden kann, wodurch die Produktion gesteigert werden kann.

Technologie treibt Investition voran

Das Bestreben, Technologien voranzutreiben und Elektrofahrzeuge zu verbessern, hat sich auch auf die bei der Herstellung der Autos verwendeten Waren ausgewirkt. Dies wird sich wahrscheinlich langfristig auf den Bergbau auswirken.

Aluminium hat in den letzten Jahren, dank seines vergleichsweisen geringen Gewichts an Einfluss gewonnen, was für Elektrofahrzeuge, die schwere Batterien benötigen, von großer Bedeutung ist. Die Verschärfung der Kraftstoffeffizienzstandards dient auch als Grund für den vermehrten Einsatz von Aluminium. Auf der anderen Seite ist Stahl billiger und leichter zu beschaffen, sodass die Autohersteller die Kosten-Nutzen-Analyse überdenken.

Neu auf Born2Invest: UPS-Mitarbeiter schmuggelten jahrzehntelang Drogen

Investitionen in die Kerntechnologie (Batterien und Antriebsstrang) werden zunehmend als am wichtigsten angesehen, was zu dem Schluss führt, dass die billigste Stahloption vorzuziehen ist. Die Stahlindustrie arbeitet auch an einer leichteren Legierung, die bereits 2021 kommerziell eingesetzt werden könnte und den weiteren Einsatz von Aluminium verhindern dürfte. 

Solche Überlegungen und technologischen Veränderungen sind notwendig, wenn der Elektrofahrzeugmarkt wirklich die Kraft für Veränderungen sein soll, als die er seit langem angekündigt wurde. Aber es ist noch ein langer Weg, denn von den 1,3 Milliarden Fahrzeugen auf der Welt sind bis jetzt weniger als fünf Millionen Elektrofahrzeuge.

Demografischer Wandel, der den Metallboom einleitet?

Der Boom schien jahrelang unaufhaltsam zu sein, als die industrielle Revolution China mit einem enormen Wirtschaftswachstum belohnte. Dies schien sowohl in der Automobilindustrie, als auch im Bergbau der Fall zu sein, zumal eine aufstrebende Mittelschicht Luxusgüter wie Autos benötigte. Beispielsweise wurden allein in China in 2017 über 28 Millionen Autos verkauft.

Der Boom verlangsamt sich jedoch und im Jahr 2018 sanken die Autoverkäufe auf 22,4 Millionen, was der erste Rückgang seit 20 Jahren war. China ist zwar weiterhin ein wichtiger Markt für die Automobilindustrie und die Bergbauindustrie, die diese versorgt, aber die verkauften Mengen erreichen nicht mehr die gewohnte Höhe. Viele Experten sehen die wachsende Mittelschicht in Indien als möglichen Wachstumsmarkt, da das Land den viertgrößten Automobilmarkt und eine weiterhin wachsende Wirtschaft hat.

Mit einem Anstieg des Absatzes von 9,5% gegenüber dem Vorjahr auf 4,02 Millionen Fahrzeugen im Jahr 2017, ist es nicht verwunderlich, dass viele Hoffnungen auf der indischen Mittelklasse basieren und dazu beigetragen haben, die Automobilindustrie und die darauf angewiesenen Rohstoffe zu unterstützen.

Bislang hat dies jedoch wenig Früchte getragen, da die Automobilunternehmen Schwierigkeiten haben, die neuen Umweltrichtlinien einzuhalten, was zu einer Preiserhöhung bei Fahrzeugen und einem anschließenden Rückgang der Einkäufe führt. Es gibt jedoch Bereiche, in denen die Automobilindustrie in China und Indien wächst. Der erste Grund dafür sind Elektrofahrzeuge sind und eine starke Politik, die die Elektromobilität weiter vorantreibt.

China ist auf jeden Fall an der Spitze des Elektromobilität. Der Grund, warum China im Vergleich zum Rest der Welt so viele Elektrofahrzeuge verkauft, ist größtenteils das Ergebnis staatlicher Maßnahmen. Die chinesische Regierung hat aggressiv darauf gedrängt, ihren Elektrofahrzeugsektor im Vergleich zu westlichen Ländern, wie Norwegen, den Niederlanden und Kalifornien, auszubauen. 

Insgesamt scheint klar zu sein, dass die Erfolge der Automobilindustrie oft die Erfolge der Bergbaus sein können, jedoch nur für eine ganz bestimmte Anzahl von Rohstoffen. Der reale Fahrzeugmarkt der Zukunft ist elektrisch und es wird erwartet, dass bis 2030 weltweit 125 Millionen Fahrzeuge im Einsatz werden sein. Die realen Gewinner dürften Lithium, Nickel und Kobalt sein. Damit sie jedoch ihren Ruf als umweltbewusstes Unternehmen bewahren können, müssen Elektrofahrzeughersteller sicherstellen, dass diese Schlüsselaspekte aus nachvollziehbaren Quellen stammen.

Cover Foto: Foto de KML en Pexels


AUSSCHLUSS: Dieser Artikel drückt meine eigenen Ideen und Meinungen aus. Alle Informationen, die ich weitergegeben habe, stammen aus Quellen, die ich für zuverlässig und genau halte. Ich habe keine finanzielle Entschädigung für das Schreiben dieses Beitrags erhalten, noch besitze ich Aktien von einem Unternehmen, das ich erwähnt habe. Ich ermutige jeden Leser, zuerst seine eigene sorgfältige Recherche durchzuführen, bevor er Anlageentscheidungen trifft.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Aktuell

Finanzmärkte5 hours ago

Morgan Stanley kauft Online-Broker E-Trade für 13 Mrd. USD

Morgan Stanley kauft den Online-Broker E-Trade Financial für 13 Mrd. USD im Rahmen des größten Bankgeschäfts seit der Finanzkrise 2008. Die Übernahme bestätigt...

Business10 hours ago

E-Krone -Schweden testet als erste Zentralbank eine digitale Währung

Die schwedische Zentralbank startet einen Testlauf mit einer elektronischen Währung. Die E-Krone soll per Smartphone gesteuert werden.

Business12 hours ago

Volkswagen zeigt innovative Mobilitätslösung für den ländlichen Raum

Pressmitteilung von: VolkswagenVolkswagen präsentiert ein neues Konzept für E-Mobilität, das als Gemeinschaftsprojekt von Volkswagen Group Innovation und der Volkswagen Group...

Business12 hours ago

Hamburg sucht digitale Champions

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomMittelständler können sich bis zum 31. März für den Digital Champions Award bewerben. Die Verleihung erfolgt am...

Business13 hours ago

Merck – Allergopharma

Pressmitteilung von: Merck 19 Feb 2020 | Darmstadt, Deutschland Darmstadt, Deutschland, 19. Februar 2020 – Merck, ein führendes Wissenschafts- und...

Business13 hours ago

Ordentliche Hauptversammlung der Infineon Technologies AG

Pressmitteilung von: InfineonOrdentliche Hauptversammlung der Infineon Technologies AG Donnerstag, 20. Februar 2020, Beginn 10.00 Uhr Internationales Congress Center München (ICM)...

Business13 hours ago

BASF Vorankündigung

Pressmitteilung von: BASFAm Freitag, 28. Februar 2020, findet in Ludwigshafen die Bilanzpressekonferenz der BASF SE statt. Ab 10:30 Uhr (MEZ) werden Vorstandsvorsitzender...

Business13 hours ago

Bayer verleiht PHILOS-Preis an Wegbegleiter von Menschen mit Hämophilie

Pressmitteilung von: Bayer AGPlatz 1 und 10.000 Euro für die internetbasierte Entscheidungshilfe „Haem-o-mat“ zur Auswahl der geeigneten Freizeitsportarten   /...

Business13 hours ago

Infineon wird ein CO2-neutrales Unternehmen

Pressmitteilung von: InfineonMünchen – 20. Februar 2020 – Die Infineon Technologies AG wird bis zum Jahr 2030 CO 2-neutral. Die...

Business13 hours ago

Henkel Webinar-Reihe 2020: Kreislaufwirtschaft im Fokus

Pressmitteilung von: nicht vorhandenOnline-Seminare zu sicheren Lebensmittelverpackungen und Nachhaltigkeit Henkel Webinar-Reihe 2020: Kreislaufwirtschaft im Fokus Branchenübergreifend sehen sich Unternehmen mit...

Beliebte Artikel