Connect with us

Business

Durch die Pandemie des Corona Virus, werden die Fluggesellschaften gezwungen um Hilfe zu bitten

Die Billigfluggesellschaften Ryanair (RYA.I) und easyJet kündigten Pläne an, die meisten ihrer Flotten am Boden zu halten, wobei letztere den Ruf nach staatlicher Hilfe aufgriff. „Eine koordinierte Unterstützung der Regierung wird erforderlich sein, um das Überleben der Branche sicherzustellen“, sagte Johan Lundgren, CEO von easyJet.

Published

on

Die Fluggesellschaften haben am Montag durch die Pandemie beispiellose Kürzungen bei Flügen, Kosten und Personal vorgenommen und die Rufe nach Soforthilfe verstärkt, da Coronavirus-Sperren und neue Reisebeschränkungen auf immer mehr Hauptstrecken gelten.

Die bereits angeschlagenen Aktien der British Airways-Muttergesellschaft IAG (ICAG.L), von easyJet (EZJ.L) und Air France-KLM (AIRF.PA) stürzten erneut ab, da sie die meisten Flüge für die kommenden Wochen streichen mussten und sich damit anderen großen Fluggesellschaften anschließen, die angesichts der Pandemie den Betrieb fast vollständig einstellen.

„Es ist jetzt klar, dass das Coronavirus die bei weitem größte Krise in der Geschichte der Luftfahrt ist“, sagte Finnair-Chef Topi Manner, als die Fluggesellschaft eine 90%ige Kapazitätsreduzierung und ihre zweite Gewinnwarnung innerhalb von drei Wochen ankündigte.

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Warum wir erwarten, dass die AR/VR/MR – und besonders dieses Unternehmen – schneller als die Crew Dragon von Elon Musk und SpaceX abheben

Die Aussichten verschlechtern sich weiter, nachdem Spanien den Notstand ausrief und die Vereinigten Staaten die Reisebeschränkungen auf Großbritannien und Irland ausweiteten. Selbst Australien und Neuseeland gaben bekannt, das sie alle Reisenden zur Selbstisolierung auffordern. Auch Deutschland riet den Bürgern von nicht unbedingt notwendigen Auslandsreisen ab.

Die in Schwierigkeiten geratene Norwegian Air (NWC.OL) entließ am Montag 90% ihrer Belegschaft und sagte 85% der Flüge ab, während sich die italienische Regierung bereit erklärte, die Kontrolle über Alitalia mit einer weiteren Finanzspritze von 600 Millionen Euro (668 Millionen Dollar) zu übernehmen.

In einer ungewöhnlichen gemeinsamen Erklärung forderten die drei wichtigsten Fluglinien-Allianzen der Welt – oneworld, SkyTeam und Star Alliance – staatliche Hilfe, um die „beispiellosen Herausforderungen“ zu mildern, mit denen die Branche konfrontiert ist.

US-Beamte und Gesetzgeber sehen die Situation mit zunehmender Besorgnis. United (UAL.O), American (AAL.O) und Delta Air Lines (DAL.N) führen Gespräche mit der Regierung über eine mögliche Hilfe, die von den Gewerkschaften der Piloten und Flugbegleiter unterstützt wird. Steuererleichterungen und Bundesdarlehen werden nach Angaben von Beamten erwogen.

Die IAG, der auch die spanischen Unternehmen Iberia und Vueling gehören, gab bekannt, sie werde die Kapazitäten von April bis Mai um mindestens 75% reduzieren und den Rücktritt von CEO Willie Walsh verschieben werden. Damit bleibt Nachfolger Luis Gallego an der Spitze der Iberia, während die Gruppe die Krise meistert. Neben der Annullierung von Flügen kündigte die Gruppe an, die Ausgaben nach eigenem Ermessen einzufrieren, die Arbeitszeiten zu reduzieren und Arbeitsverträge vorübergehend auszusetzen.

Durch die Pandemie müssen viele Flugzeuge auf der Erde bleiben.
Image by Holger Detje from Pixabay 

Die Billigfluggesellschaften Ryanair (RYA.I) und easyJet kündigten Pläne an, die meisten ihrer Flotten am Boden zu halten, wobei letztere den Ruf nach staatlicher Hilfe aufgriff. „Eine koordinierte Unterstützung der Regierung wird erforderlich sein, um das Überleben der Branche sicherzustellen“, sagte Johan Lundgren, CEO von easyJet.

In Europa sind die Aktien der IAG um 25 Prozent gesunken, während Ryanair um 18 Prozent, easyJet um 17 Prozent und Air France-KLM um 17 Prozent gesunken sind. In New York ging Delta um 18% und American um 15% zurück.

„Die Fluggesellschaften verlieren an Wert und haben keine Möglichkeit, dies zu stoppen“, da die Buchungen zum Stillstand kommen und der Verkehr für sechs bis acht Wochen zusammenbricht, sagte Bernstein-Analyst Daniel Roeska. Da das Überleben der Fluggesellschaften nun in den Händen der Regierung liegt, fügte er hinzu: „Der Hauptschwerpunkt sollte auf der Unterstützung der Liquidität im Notfall und auf der Ermöglichung kurzfristiger Entlassungen oder Arbeitszeitverkürzungen liegen, um das Kapital zu sichern“.

Die deutsche, die französische, die niederländische und die britische Regierung haben alle bekannt gegeben, dass sie Möglichkeiten zur Unterstützung der Industrie in Betracht ziehen.

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Aktienmärkte stürzen ab, nachdem die WHO die Pandemie ausgerufen hat

Walsh von der IAG, der während seiner gesamten Karriere gegen staatliche Beihilfen für Rivalen gewettert hat, sagte, dass die Fluggesellschaften weiterhin zuerst versuchen sollten, sich selbst zu helfen. Aber er fügte auch hinzu: „Es ist klar, dass wir dort, wo die Regierungen allgemeine Unterstützung insbesondere für die von der aktuellen Krise betroffenen Arbeitnehmer leisten, wir diese auch in Anspruch nehmen würden.

Der Erzrivale der BA, Virgin Atlantic, sagte am Montag, er werde die Flüge London-Newark dauerhaft durch die Pandemie streichen und die Mitarbeiter bitten, zwei Monate unbezahlten Urlaub zu nehmen. Air France-KLM gab bekannt, sie werde ihre gesamte Airbus A380- und Boeing 747-Flotte abstellen, da sie den Betrieb um 90% reduziert und mit der französischen und niederländischen Regierung über Soforthilfe diskutiert. CEO Ben Smith sagte den Mitarbeitern am Montag auch, dass er sein eigenes Gehalt um 25% gekürzt habe. Die Gruppe wird mit Hilfe von staatlich finanzierten Teilkündigungen 200 Millionen Euro an Kosteneinsparungen erzielen, da sie die Investitionsausgaben um weitere 350 Millionen zurückfahren will.

Die Pandemie sorgt für leere Flugzeuge
Image by Ryan McGuire from Pixabay 

Die Fluggesellschaften werden wahrscheinlich auch die Auslieferung neuer Flugzeuge verschieben, eine Aussicht, die auf Boeing (BA.N) und Airbus (AIR.PA) lastet, deren Anteile um 18% gesunken sind. Auch die Flugzeug- und Triebwerkshersteller sehen sich mit einem Einbruch bei den Ersatzteil- und Wartungsumsätzen konfrontiert, da der Luftverkehr abnimmt.

„Die Nachfrage lässt in einer Weise nach, wie wir es noch nie gesehen“, gab der Luftfahrtberater CAPA in einem Bericht an, der auch voraussagt, dass die meisten globalen Fluggesellschaften ohne staatliche Hilfe bis Juni pleite gehen würden.

Cathay Pacific schloss einen Leaseback-Vertrag ab, um sechs seiner Boeing 777 für 704 Millionen Dollar in wertvollen Barmitteln an BOC Aviation Ltd (2588.HK) zu übertragen, teilte die in Hongkong ansässige Fluggesellschaft am Montag mit – zusammen mit einer eigenen Kapazitätskürzung um 90%.

Azul streicht internationale Flüge von seinem Hauptdrehkreuz in Sao Paulo, und die chilenische Fluggesellschaft Latam warnte vor weiteren Kürzungen. Die deutsche Tui AG (TUIGn.DE) und die skandinavische Fluggesellschaft SAS (SAS.ST) gaben ebenfalls bekannt, dass sie den größten Teil der Flüge aussetzen und um staatliche Hilfe bitten würden.

Finnair (FIA1S.HE) prognostizierte einen erheblichen Verlust in diesem Jahr, als sie die fast vollständige Einstellung des Flugbetriebs und die Streichung der Dividende durch die Pandemie ankündigte. Icelandair (ICEAIR.IC) hat ebenfalls ihre Kapazitäten reduziert und sagte, sie befinde sich in Gewerkschaftsgesprächen, um ihre Lohnkosten zu senken.

Kurz zuvor hatte United Airlines (UAL.O) bekannt gegeben, dass die Einnahmen im März um 1,5 Milliarden Dollar zurückgegangen seien und die Flugzeuge auch nach den starken Kürzungen des Flugplans bis in den Sommer hinein fast leer bleiben könnten. „Diese Krise bewegt sich sehr schnell“, sagten CEO Oscar Munoz und Präsident Scott Kirby in einer Sonntagsmitteilung an die Beschäftigten.

Air New Zealand Ltd (AIR.NZ), die den Handel mit ihren Aktien bis Mittwoch eingestellt hat, plant ebenfalls einen Stellenabbau, nachdem die Langstreckenkapazitäten wegen der Pandemie um 85% reduziert wurden, warnte CEO Greg Foran. „Zumindest für die kommenden Monate wird Air New Zealand eine kleinere Fluggesellschaft sein, die weniger Ressourcen, einschließlich Menschen, benötigt“, sagte er.

Bildrechte Coverfoto: Image by David Mark from Pixabay 

Haftungsausschluss

Dieser Beitrag wurde von einem Drittanbieter verfasst und spiegelt nicht die Meinung von Born2Invest, seiner Geschäftsleitung oder seiner Mitarbeiter wider. Bitte lesen Sie unseren Haftungsausschluss für weitere Informationen. 

Diese Funktion kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden im Allgemeinen durch die Wörter “glauben”, “projektieren”, “schätzen”, “werden”, “planen ” und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, einschließlich der in den folgenden Warnhinweisen und an anderer Stelle in diesem Artikel und auf dieser Website beschriebenen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht sein mag, dass seine Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, können die tatsächlichen Ergebnisse, die das Unternehmen möglicherweise erzielt, wesentlich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, die die Ansichten des Managements des Unternehmens nur zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung widerspiegeln. Lesen Sie außerdem unbedingt diese wichtigen Informationen.

Aktuell

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 02. April 2020 Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren Online-Plattform sichert Unternehmen wichtige Liquidität Mit...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Pressmitteilung von: HenkelEngpass von Desinfektionsmitteln begegnen Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel Im Rahmen seines globalen Solidaritätsprogramms im Kampf gegen...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Robbie-Williams-Konzert in Bonn wird verschoben

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDas Konzert von Robbie Williams am 18. Mai 2020 auf der Hofgartenwiese in Bonn wird aufgrund des...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

CrossFit: Das vielseitigste Workout der Welt trifft auf Allround-Performance

Pressmitteilung von: VolkswagenVolkswagen R hat nun eine Markenbotschafterin: Die Weltklasse-Athletin Sara Sigmundsdottir vertritt die sportliche Marke von Volkswagen weltweit. Der...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Trotz Fehlern weiterfahren: Wie fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge sicher von A nach B kommen

Pressmitteilung von: Robert Bosch GmbHProjekt 3F stellt Ergebnisse für automatisiertes Fahren im Niedergeschwindigkeitsbereich vor   Renningen – Besucher von der...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Lufthansa Group verlängert Rückkehrer-Flugplan bis 3. Mai

Pressmitteilung von: Lufthansa Lufthansa hat heute aufgrund der weiterhin bestehenden Reisebeschränkungen entschieden, ihren Rückkehrer-Flugplan, der ursprünglich bis zum 19. April...

Pressemitteilungen24 Stunden ago

Magenta SmartHome für Einsteiger – kostenlos und umfangreich

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDie Deutsche Telekom bietet jetzt noch mehr Leistung – und das kostenlos. Magenta SmartHome ist ohne Gebühren...

Pressemitteilungen24 Stunden ago

Kassamarkt-Umsatzstatistik für März

Pressmitteilung von: Deutsche BörseAn den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im März ein Handelsvolumen von 300,7 Mrd. Euro erzielt (Vorjahr:...

Pressemitteilungen24 Stunden ago

Volkswagen verlängert Produktionspause

Pressmitteilung von: VolkswagenDie Marke Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und die Volkswagen Konzern Komponente verlängern die Produktionsunterbrechung in den deutschen...

Pressemitteilungen24 Stunden ago

Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 01. April 2020 Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert Vertrag endet am 30. Juni 2020 Die Commerzbank...

Beliebte Artikel