Connect with us

Aktuell

Das Coronavirus löst das größte Home-Office Experiment der Welt aus!

Durch das Coronavirus wird die chinesische Regierung gezwungen besondere Massnahmen einzuleiten. Viele Unternehmen nutzen die Möglichkeit um ihre Angestellten im Home-Office arbeiten zu lassen.

Published

on

In vielen Teilen Asiens sind die Büros verwaist, die Schreibtische sind leer und keiner bedient die Telefone mehr. Die ganze Region versucht sich vor dem tödlichen Coronavirus zu schützen.

In den großen Geschäftszentren Asiens bleiben die Büros geschlossen. Die meisten Geschäfte in Hong Kong und Singapur, wie in anderen asiatischen Großstädten, bleiben geschlossen. Auf den Straßen in den sonst so stark frequentierten Finanzvierteln laufen keine Menschen in Anzügen mehr geschäftig herum. Aus der Not wurde das vielleicht größte Home-Office-Projekt der Welt. Die Angestellten der großen und kleinen Firmen verstecken sich vor dem Coronavirus in ihren Häusern und Wohnungen und versuchen von dort aus die Unternehmen am Laufen zu halten. 

Das Coronavirus brach im Dezember in der Provinz Wuhan erneut aus. Inzwischen sind mehr als 64.000 Personen infiziert und über 1.500 sind schon an dem Virus gestorben. Die meisten davon erlagen dem tödlichen Virus auf dem chinesischen Festland. Nach dem erneuten Ausbruch isolierte die chinesische Regierung im Januar fast 60 Millionen Menschen, um das Virus einzudämmen. 

Die Isolierung und die Angst vor dem Virus beginnt aber auch ein wirtschaftliches Problem für das Land zu werden. Der chinesische Präsident Xi Jinping musste in dieser Woche eine Warnung herausgeben, weil das Land seine Wirtschaft wieder stabilisieren muss. 

Millionen von Mitarbeiter haben daraufhin die Arbeit wieder aufgenommen und arbeiten derzeit von zu Hause aus, wenn dies möglich ist. Die sozialen Kontakte sollen auf ein Minimum beschränkt werden, um eine Ansteckungsgefahr durch den Covid-19 Virus zu begrenzen. 

In vielen Sektoren wurde das Home-Office positiv aufgenommen. Viele Unternehmen sehen diese Maßnahme als ein interessantes Experiment, das sie vielleicht auch nach der Ansteckungsgefahr durch den Virus weiter ausbauen wollen. Die flexiblen Arbeitsoptionen bieten viele Unternehmen die Möglichkeit, eine vielleicht zu lang herausgezögerte Reform zu vollziehen. 

Eine neue Chance für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Erde

Das Coronavirus schadet der chinesischen Wirtschaft, die schon von dem Handelskrieg mit den USA in Mitleidenschaft gezogen ist. Auch die einbrechende Inlandsnachfrage hat die Wirtschaft negativ beeinflusst. Die Unternehmen mussten durch den Covid-19 Virus wochenlang geschlossen bleiben, was die Angst vor Massenentlastungen und Arbeitslosigkeit anfacht. 

Nach Schätzungen von Analysten soll das Land durch das Coronavirus ein Wachstum von mindestens 62 Milliarden USD verloren haben. Jetzt fordert die chinesische Regierung die Unternehmen aber wieder auf, die Arbeit wieder aufzunehmen.

Aus diesem Grund nehmen Millionen von Angestellten ihre Arbeit wieder von zu Hause aus auf.  Laut der staatlichen Zeitung China Daily sollen schon mehr als die Hälfte der Arbeiter in Peking ihre Arbeit von ihrem Eigenheim aus wieder aufgenommen haben, oder es planen. Die Tech-Giganten Alibaba, Microsoft, Tencent und die CNN haben schon mitgeteilt, dass ihre Angestellten in den nächsten Wochen nur noch von zuhause aus arbeiten werden. 

Selbst die Regierungen in Hongkong, Macao und Singapur haben ihren Beamten befohlen die Arbeit von zu Hause aus zu erledigen. Sie haben auch die privaten Unternehmen angewiesen alle Angestellten möglichst in den eigenen Heimen arbeiten zu lassen, um die sozialen Kontakte zu minimieren. In den Büros sollte sich nur das wesentliche Personal aufhalten, um den Betrieb aufrecht zu erhalten. 

Die Beamten in Hongkong arbeiten schon seit dem Ende des chinesischen Neujahrsfests von zu Hause aus. Die Regierung in Hong Kong forderte in einer Erklärung auch die anderen Arbeitgeber auf, flexible Arbeitsregeln für die Arbeitnehmer bereit zu stellen, mit denen die Kontakte zwischen den Menschen verringert werden können.

Wegen dem Coronavirus Arbeit die Angestellten vieler asiatischer Unternehmen von zu Hause aus.
Foto de Ayala en Pexels

Viele der Schulen wurden geschlossen. Die Lehrer geben Unterricht auf digitalen Wege, mit den populären Konferenzanwendungen. Eine der staatlichen Schulen in Hongkong verlangt von ihren Schülern sich online anzumelden und die angeforderten Arbeiten stündlich abzugeben. Diese Lernstrategie ist aber nicht überall besonders beliebt, besonders die Lehrkräfte, die sich um Kinder mit besonderen Lernbedürfnissen oder Behinderungen kümmern, sehen sich in ihren Möglichkeiten eingeschränkt. 

In anderen digitalbasierten Sektoren scheint sich das Home-Office-Konzept offenbar als sehr effizient herauszustellen. Die Mitarbeiter in diesen Sektoren benötigen nur einen Computer und eine Internet-Verbindung um weiter arbeiten zu können. 

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Britische Automobilindustrie bricht zum dritten Mal in Folge ein

Die Fabrikarbeiter in China haben diese Möglichkeit allerdings nicht. Für sie gelten strenge Gesundheits- und Sicherheitsmaßnahmen. Sie müssen sich die Hände vor dem Betreten des Arbeitsplatzes desinfizieren und ihre Köpertemperatur wird täglich überprüft. Das gleiche gilt für Angestellte, die auf den Kontakt mit Kunden angewiesen sind. Ihre personenbezogene Arbeit erlaubt es nicht, wie von der Regierung angeordnet, ihre Arbeit von zu Hause aus zu erledigen. 

Ändert das Coronavirus das Arbeitskonzept der Zukunft?

Obwohl es für viele Branchen schwierig sein wird, die Arbeit von zu Hause aus einzuführen, wird sich dieses Konzept in den digitalbasierten Branchen wohl durchsetzen. Befürworter drängen schon seit Jahren darauf, die Arbeit flexibler zu gestalten. 

In den letzten zehn Jahren haben sich die Möglichkeiten für die Remote-Arbeit verbessert. Neue Technologien und vor allen Dingen eine veränderte Familiendemografie machen dies möglich. Immer mehr Familienmitglieder sehen das Home-Office als eine Möglichkeit, mit der sie die Kinderbetreuung und die Karriere unter einen Hut bringen können. Viele Familien können sich eine Kinderbetreuung nicht mehr leisten und stehen vor einer schwierigen Entscheidung bei der Familienplanung. Entweder können sie ein Baby bekommen oder müssen auf eine berufliche Karriere verzichten. Meistens müssen dann die Frauen ihren Job aufgeben.

Von der Arbeit von zu Hause können viele Personen profitieren. Sie kann die Gleichstellung der Geschlechter fördern, von denen die ganze Gesellschaft profitieren kann. Bis jetzt können aber noch nicht alle Branchen diese Möglichkeit nutzen. Es werden neue Konzepte benötigt, mit eine flexible Arbeitsplatzgestaltung auch in anderen Branchen genutzt werden können. Das Coronavirus hat gezeigt, das das Home-Office für viele Branchen schon eine effiziente Möglichkeit darstellt. 

Foto Cover von: Foto de Pixabay en Pexels

Haftungsausschluss

Dieser Beitrag wurde von einem Drittanbieter verfasst und spiegelt nicht die Meinung von Born2Invest, seiner Geschäftsleitung oder seiner Mitarbeiter wider. Bitte lesen Sie unseren Haftungsausschluss für weitere Informationen. 

Diese Funktion kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden im Allgemeinen durch die Wörter “glauben”, “projektieren”, “schätzen”, “werden”, “planen ” und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, einschließlich der in den folgenden Warnhinweisen und an anderer Stelle in diesem Artikel und auf dieser Website beschriebenen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht sein mag, dass seine Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, können die tatsächlichen Ergebnisse, die das Unternehmen möglicherweise erzielt, wesentlich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, die die Ansichten des Managements des Unternehmens nur zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung widerspiegeln. Lesen Sie außerdem unbedingt diese wichtigen Informationen.

Continue Reading
Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuell

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 02. April 2020 Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren Online-Plattform sichert Unternehmen wichtige Liquidität Mit...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Pressmitteilung von: HenkelEngpass von Desinfektionsmitteln begegnen Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel Im Rahmen seines globalen Solidaritätsprogramms im Kampf gegen...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Robbie-Williams-Konzert in Bonn wird verschoben

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDas Konzert von Robbie Williams am 18. Mai 2020 auf der Hofgartenwiese in Bonn wird aufgrund des...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

CrossFit: Das vielseitigste Workout der Welt trifft auf Allround-Performance

Pressmitteilung von: VolkswagenVolkswagen R hat nun eine Markenbotschafterin: Die Weltklasse-Athletin Sara Sigmundsdottir vertritt die sportliche Marke von Volkswagen weltweit. Der...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Trotz Fehlern weiterfahren: Wie fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge sicher von A nach B kommen

Pressmitteilung von: Robert Bosch GmbHProjekt 3F stellt Ergebnisse für automatisiertes Fahren im Niedergeschwindigkeitsbereich vor   Renningen – Besucher von der...

Pressemitteilungen3 Stunden ago

Lufthansa Group verlängert Rückkehrer-Flugplan bis 3. Mai

Pressmitteilung von: Lufthansa Lufthansa hat heute aufgrund der weiterhin bestehenden Reisebeschränkungen entschieden, ihren Rückkehrer-Flugplan, der ursprünglich bis zum 19. April...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Magenta SmartHome für Einsteiger – kostenlos und umfangreich

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDie Deutsche Telekom bietet jetzt noch mehr Leistung – und das kostenlos. Magenta SmartHome ist ohne Gebühren...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Kassamarkt-Umsatzstatistik für März

Pressmitteilung von: Deutsche BörseAn den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im März ein Handelsvolumen von 300,7 Mrd. Euro erzielt (Vorjahr:...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Volkswagen verlängert Produktionspause

Pressmitteilung von: VolkswagenDie Marke Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und die Volkswagen Konzern Komponente verlängern die Produktionsunterbrechung in den deutschen...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 01. April 2020 Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert Vertrag endet am 30. Juni 2020 Die Commerzbank...

Beliebte Artikel