Connect with us

Business

Amerikanische Fluggesellschaften verlangen Hilfen in bar, damit Mitarbeiter nicht beurlaubt werden müssen

Der amerikanische Senat will den Fluggesellschaften Darlehen zur Verfügung stellen, um die Corona-Krise zu überstehen. Für die Fluglinien sind die Darlehen aber nicht ausreichend, sie wollen direkte Hilfen.

Published

on

Fluggesellschaften teilen dem amerikanischem Kongress mit, dass sie Coronavirus-Hilfe in bar benötigen, sonst werden Tausende von ihnen beurlaubt. Die amerikanischen Fluggesellschaften drängen die Gesetzgeber zu einer Mischung aus Zuschüssen und Darlehen zur Bekämpfung des Coronavirus.

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Warum die Corona-Krise auch neue Chancen bietet

Die Republikaner schlugen dem Senat eine Coronavirus-Hilfe in Höhe von 58 Milliarden Dollar für Fluggesellschaften vor, in Form von Darlehen. Das Virus und Maßnahmen zu seiner Bekämpfung haben die Nachfrage nach Flugreisen dezimiert.

Die US-Fluggesellschaften warnten aber am vergangenen Samstag, dass sie die Arbeiter beurlauben müssen, wenn der Kongress nicht ein Hilfspaket in Höhe von 58 Milliarden Dollar bewilligt, das Zuschüsse und nicht nur Darlehen umfasst, da die Industrie von den Auswirkungen des Coronavirus abhängt.

„Die Zeit wird knapp“, schrieben die CEOs von Southwest, Delta, Alaska, American, United, JetBlue, Hawaiian, UPS Airlines und FedEx und ihre Lobbygruppe, Airlines for America, an den Kongress. Es war eine von einer Reihe düsterer Botschaften von Fluglinienchefs und Gewerkschaften in dieser Woche, über den abrupten Einbruch bei den Buchungen, den das Coronavirus verursacht hat und die potenzielle Belastung der Arbeitnehmer. „Wenn die Lohnschutzgelder der Arbeitnehmer nicht sofort verabschiedet werden, werden viele von uns gezwungen sein, drakonische Maßnahmen, wie Beurlaubungen, zu ergreifen.

Die US-Fluggesellschaften beschäftigen fast 750.000 Mitarbeiter. Die großen Fluggesellschaften schrumpfen nun ihr internationales Netzwerk auf das kleinste seit Jahrzehnten, kürzen Tausende von Inlandsflügen, parken Hunderte von Jets und drängen die Mitarbeiter, unbezahlten Urlaub zu nehmen, um bei der sinkendenden Nachfrage Geld zu sparen.

Hunderte von Luftfahrtbeschäftigten sind bereits arbeitslos. Nach Angaben der Gewerkschaft Unite Here sind etwa 2.400 Beschäftigte in Flughäfen, sowie fast 300 Beschäftigte im Catering inaktiv. Compass Airlines mit Sitz in Minneapolis, eine regionale Fluggesellschaft mit 1.300 Beschäftigten, gab letzte Woche bekannt, dass sie plant, ihre Flüge einzustellen, nachdem ihre Kunden, Delta und American, ihre Flüge reduziert haben.

Delta gab am Freitag an, dass sie einen Rückgang ihrer Einnahmen im zweiten Quartal um 80% oder um 10 Milliarden Dollar erwartet. Etwa 13.000 der etwa 91.000 Mitarbeiter des Unternehmens haben freiwillig unbezahlten Urlaub genommen. Der CEO Ed Bastian kündigte den Mitarbeitern aber an, dass mehr Freiwillige benötigt werden.

United plant, 90% der für April geplanten internationalen Flüge zu streichen und warnt davor, Tausende von Mitarbeitern entlassen zu müssen, wenn der Kongress nicht schnell genug handelt. Am Samstag gab das Unternehmen an, dass einige Flüge zwischen mehreren europäischen Städten, Sao Paulo, Brasilien, Seoul, Südkorea in die USA wieder aufgenommen werden, um den dort gestrandeten Touristen zu helfen. 

Image by Fuzz from Pixabay 

“Ohne eine ausreichende Unterstützung der Regierung bis Ende März, wird unser Unternehmen die notwendigen Schritte einleiten müssen, um unsere Lohnzahlungen im Einklang mit der für April angekündigten 60-prozentigen Flugplankürzung zu reduzieren“, gab der CEO Oscar Munoz, der Präsident der Fluggesellschaft, bekannt. Scott Kirby, der im nächsten Monat das Ruder übernimmt, warnte in einem Memo mehrere Gewerkschaften: „Der Flugplan für Mai wird wahrscheinlich noch weiter gekürzt werden.“

Die Führungskräfte der Fluggesellschaft haben sich darauf geeinigt, dass sie bis zum 31. August keine Mitarbeiter entlassen oder ihr Personal reduzieren werden, wenn der Kongress mindestens 29 Milliarden Dollar an „Lohnschutz-Zuschüssen für die Arbeitnehmer“ bewilligt.

Lesen Sie auch auf Born2Invest: Die EU sieht “Corona-Bonds” als die beste Möglichkeit, die Coronavirus-Krise abzufangen

Die Branche strebt außerdem Darlehen und Darlehensbürgschaften in Höhe von mindestens 29 Milliarden Dollar an und hat sich verpflichtet, die Vergütung von Führungskräften zu begrenzen, Aktienrückkaufprogramme und Dividenden zu unterbrechen. Einige Politiker und der Präsident Donald Trump sagten diese Woche, dass sie ein Verbot des Aktienrückkaufs von Fluggesellschaften als Bedingung für die Hilfe befürworten.

Die Gewerkschaften der Fluggesellschaften drängen den Kongress auch dazu, schnell auf das Hilfspaket zu reagieren, das nicht die gesamte Summe an Darlehen umfasst.

“Eine reine Darlehensrettung wird den Fluggesellschaften so viele Schulden aufbürden, dass sie zum Konkursführen und die Arbeitsplätze erneut in Gefahr bringen“, schrieb Sara Nelson, Präsidentin der Vereinigung der Flugbegleiter. Sie vertritt die etwa 50.000 Flugbegleiter. „Ein echter Hilfsplan muss die Arbeiter an die erste Stelle setzen – immer – aber vor allem mitten in einer Krise des öffentlichen Gesundheitswesens. Die für die Gehaltsabrechnung vorgesehene Bundeshilfe ist die einzige Möglichkeit, Massenentlassungen zu verhindern. Mit Krediten wird dies nicht klappen.“

Haftungsausschluss

Dieser Beitrag wurde von einem Drittanbieter verfasst und spiegelt nicht die Meinung von Born2Invest, seiner Geschäftsleitung oder seiner Mitarbeiter wider. Bitte lesen Sie unseren Haftungsausschluss für weitere Informationen. 

Diese Funktion kann zukunftsgerichtete Aussagen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen werden im Allgemeinen durch die Wörter “glauben”, “projektieren”, “schätzen”, “werden”, “planen ” und ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, einschließlich der in den folgenden Warnhinweisen und an anderer Stelle in diesem Artikel und auf dieser Website beschriebenen. Obwohl das Unternehmen der Ansicht sein mag, dass seine Erwartungen auf vernünftigen Annahmen beruhen, können die tatsächlichen Ergebnisse, die das Unternehmen möglicherweise erzielt, wesentlich von zukunftsgerichteten Aussagen abweichen, die die Ansichten des Managements des Unternehmens nur zum Zeitpunkt dieser Veröffentlichung widerspiegeln. Lesen Sie außerdem unbedingt diese wichtigen Informationen.

Aktuell

Pressemitteilungen4 Stunden ago

Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 02. April 2020 Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren Online-Plattform sichert Unternehmen wichtige Liquidität Mit...

Pressemitteilungen4 Stunden ago

Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Pressmitteilung von: HenkelEngpass von Desinfektionsmitteln begegnen Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel Im Rahmen seines globalen Solidaritätsprogramms im Kampf gegen...

Pressemitteilungen4 Stunden ago

Robbie-Williams-Konzert in Bonn wird verschoben

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDas Konzert von Robbie Williams am 18. Mai 2020 auf der Hofgartenwiese in Bonn wird aufgrund des...

Pressemitteilungen4 Stunden ago

CrossFit: Das vielseitigste Workout der Welt trifft auf Allround-Performance

Pressmitteilung von: VolkswagenVolkswagen R hat nun eine Markenbotschafterin: Die Weltklasse-Athletin Sara Sigmundsdottir vertritt die sportliche Marke von Volkswagen weltweit. Der...

Pressemitteilungen4 Stunden ago

Trotz Fehlern weiterfahren: Wie fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge sicher von A nach B kommen

Pressmitteilung von: Robert Bosch GmbHProjekt 3F stellt Ergebnisse für automatisiertes Fahren im Niedergeschwindigkeitsbereich vor   Renningen – Besucher von der...

Pressemitteilungen4 Stunden ago

Lufthansa Group verlängert Rückkehrer-Flugplan bis 3. Mai

Pressmitteilung von: Lufthansa Lufthansa hat heute aufgrund der weiterhin bestehenden Reisebeschränkungen entschieden, ihren Rückkehrer-Flugplan, der ursprünglich bis zum 19. April...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Magenta SmartHome für Einsteiger – kostenlos und umfangreich

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDie Deutsche Telekom bietet jetzt noch mehr Leistung – und das kostenlos. Magenta SmartHome ist ohne Gebühren...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Kassamarkt-Umsatzstatistik für März

Pressmitteilung von: Deutsche BörseAn den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im März ein Handelsvolumen von 300,7 Mrd. Euro erzielt (Vorjahr:...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Volkswagen verlängert Produktionspause

Pressmitteilung von: VolkswagenDie Marke Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und die Volkswagen Konzern Komponente verlängern die Produktionsunterbrechung in den deutschen...

Pressemitteilungen1 Tag ago

Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 01. April 2020 Namensrecht Commerzbank-Arena wird nicht verlängert Vertrag endet am 30. Juni 2020 Die Commerzbank...

Beliebte Artikel