Connect with us

Biotech

AI – müssen wir uns vor der künstlichen Intelligenz fürchten

In den Medien wird seit Jahren von der AI oder der künstlichen Intelligenz berichtet, die anscheinend die Königsdisziplin der Informatik ist. Viele Visionäre, unter anderem auch Elon Musk, warnen vor den Folgen der AI. Müssen wir uns vor der Dominanz der Computer schützen?

Published

on

In dem Film Terminator wird eine schwarze Zukunft vorausgesagt. In dem wohl einflussreichsten Science-Fiktion Film von 1984 muss Arnold Schwarzenegger uns vor dem Computersystem Skynet schützen, das die Kontrolle über die Erde übernommen hat. Als intelligentes Maschinenwesen muss er die Mutter des Revolutionsführers John Conner retten, damit die intelligenten Computer nicht die gesamte Menschenrasse in der Zukunft auslöschen.

Ist die Gefahr, dass irgendwann einmal Computer intelligenter werden als Menschen und die Kontrolle übernehmen können, wirklich präsent? 25 Jahre nach der Veröffentlichung des Actionfilms haben uns die Computer in einigen Fällen tatsächlich weit hinter sich gelassen. Wenn es um Rechengeschwindigkeit geht, um die Datenverarbeitung, ja selbst bei der Kommunikation mit Smartphones und Mobilgeräten, sind wir auf die Leistungen der Computer angewiesen. Aber handelt es sich dabei tatsächlich um künstliche Intelligenz?

Was ist künstliche Intelligenz (AI)

Bei der Definition des Wortes künstliche Intelligenz treten schon die ersten Probleme auf. Weil es uns bis heute noch nicht möglich ist, Intelligenz genau zu definieren. Das beste Beispiel dafür sind die berühmten „Nerds“, die fantastische Begabungen im Bereich der Informatik besitzen, aber im Bereich der sozialen Interaktion völlig versagen. Sind diese Menschen jetzt aufgrund ihrer Begabung besonders intelligent, oder aufgrund ihrer fehlenden sozialen Begabungen nicht besonders intelligent. Der Mensch versucht zwar mit dem Intelligenzquotienten einen Standard zu definieren, der aber immer nur bestimmte Disziplinen berücksichtigten kann.

Bei den Computern müssen wir uns also anderen Maßstäben bedienen, um die künstliche Intelligenz zu definieren. Allgemein wird mit dem Begriff künstliche Intelligenz die Fähigkeit von Computern definiert, die Entscheidungsstrukturen von Menschen nachzubilden. Dazu müsste ein Computersystem in der Lage sein, Informationen aufzunehmen, damit Probleme zu lösen und daraus zu lernen.

Der Unterschied zwischen starker und schwacher AI

Viele Unternehmen werben heutzutage damit, dass sie die künstliche Intelligenz bei der Entwicklung von Software eingesetzt haben, oder dass die angebotene Software von künstlicher Intelligenz unterstützt wird. In Wahrheit wird bei diesen Versuchen aber nur die Intelligenz von Menschen simuliert und soll den Benutzern den Eindruck von menschlicher Intelligenz vermitteln. Dieser Ansatz wird in der Informatik als schwache AI bezeichnet und wird meistens eingesetzt, wenn bestimmte Einzelbereiche und konkrete Anwendungsprobleme unterstützt werden sollen.

Das sich ein Computer tatsächlich auf Augenhöhe mit der menschlichen Intelligenz befindet, also tatsächlich Fähig ist, Eindrücke zu erfassen und dadurch logische Schlussfolgerung ziehen könnte, die er dann auch noch als Wissenstand abspeichern und bei weiteren Entscheidungen nutzen könnte, ist heute immer noch rein visionär. Das wäre der Ansatz der starken künstlichen Intelligenz, von der wir heute allerdings noch weit entfernt sind.

künstliche Intelligenz ist heute technisch noch rein visionär!
Photo by Pixabay from Pexels

Macht die AI den Sinn?

Es beschäftigen sich heute viele Wissenschaftler und Informatiker mit der künstlichen Intelligenz. Allerdings arbeiten sie zum größten Teil an spezifischen Anwendungsgebieten. Mit den Forschungsergebnissen können viele Probleme gelöst werden, die sich aber immer noch fast alle auf die schwache künstliche Intelligenz beziehen. Dazu gehört zum Beispiel das autonome Fahren. Es wird uns in naher Zukunft ermöglichen unserem Auto das Ziel anzugeben und es bringt uns dann sicher ans Ziel. Dieser Ansatz ist einwandfrei schwache AI, denn ein intelligentes System würde uns dann die Fahrt verweigern. In den meisten Großstädten ist es viel zu gefährlich ist ein Auto zu benutzen, abgesehen von der unnütz verbrauchten Energie. Das wirklich intelligente System würde uns dazu raten die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen oder noch viel besser, das Fahrrad aus gesundheitlichen Gründen zu benutzen.

An echter starker AI arbeiten heutzutage nur wenige Forscher. Es gibt einfach zu wenige Anwendungsgebiete, wo echte AI tatsächlich sinnvoll wäre. Außerdem sind wir mit den technischen Möglichkeiten noch weit davon entfernt, tatsächlich Computer mit Software zu entwickeln, die eine starke AI ermöglichen.

Aus diesem Grund brauchen wir heutzutage noch keine Angst vor Skynet zu haben. Diese Aussicht ist auch 25 Jahre nach dem Film Terminator noch rein visionär. Aber vielleicht bietet uns ja der 6. Film der berühmten Science-Fiction Reihe einen näheren Einblick in die Zukunft der künstlichen Intelligenz.

Cover-Foto: Photo by Pixabay from Pexels

AUSSCHLUSS: Dieser Artikel drückt meine eigenen Ideen und Meinungen aus. Alle Informationen, die ich weitergegeben habe, stammen aus Quellen, die ich für zuverlässig und genau halte. Ich habe keine finanzielle Entschädigung für das Schreiben dieses Beitrags erhalten, noch besitze ich Aktien von einem Unternehmen, das ich erwähnt habe. Ich ermutige jeden Leser, zuerst seine eigene sorgfältige Recherche durchzuführen, bevor er Anlageentscheidungen trifft.

Aktuell

Business3 Tagen ago

Schwarmgedächtnis in Zeiten der Corona Pandemie

Das Schwarmgedächtnis – das Corona Virus wird die Welt neu ordnen. Die Pandemie wird die Art wie wir arbeiten, denken,...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren

Pressmitteilung von: Commerzbank AG 02. April 2020 Mit CommerzbankHilft.de trotz geschlossener Geschäfte Umsätze generieren Online-Plattform sichert Unternehmen wichtige Liquidität Mit...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel

Pressmitteilung von: HenkelEngpass von Desinfektionsmitteln begegnen Henkel spendet rund 50.000 Liter Desinfektionsmittel Im Rahmen seines globalen Solidaritätsprogramms im Kampf gegen...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Robbie-Williams-Konzert in Bonn wird verschoben

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDas Konzert von Robbie Williams am 18. Mai 2020 auf der Hofgartenwiese in Bonn wird aufgrund des...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

CrossFit: Das vielseitigste Workout der Welt trifft auf Allround-Performance

Pressmitteilung von: VolkswagenVolkswagen R hat nun eine Markenbotschafterin: Die Weltklasse-Athletin Sara Sigmundsdottir vertritt die sportliche Marke von Volkswagen weltweit. Der...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Trotz Fehlern weiterfahren: Wie fahrerlose Shuttle-Fahrzeuge sicher von A nach B kommen

Pressmitteilung von: Robert Bosch GmbHProjekt 3F stellt Ergebnisse für automatisiertes Fahren im Niedergeschwindigkeitsbereich vor   Renningen – Besucher von der...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Lufthansa Group verlängert Rückkehrer-Flugplan bis 3. Mai

Pressmitteilung von: Lufthansa Lufthansa hat heute aufgrund der weiterhin bestehenden Reisebeschränkungen entschieden, ihren Rückkehrer-Flugplan, der ursprünglich bis zum 19. April...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Magenta SmartHome für Einsteiger – kostenlos und umfangreich

Pressmitteilung von: Deutsche TelekomDie Deutsche Telekom bietet jetzt noch mehr Leistung – und das kostenlos. Magenta SmartHome ist ohne Gebühren...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Kassamarkt-Umsatzstatistik für März

Pressmitteilung von: Deutsche BörseAn den Kassamärkten der Deutschen Börse wurde im März ein Handelsvolumen von 300,7 Mrd. Euro erzielt (Vorjahr:...

Pressemitteilungen4 Tagen ago

Volkswagen verlängert Produktionspause

Pressmitteilung von: VolkswagenDie Marke Volkswagen Pkw, Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) und die Volkswagen Konzern Komponente verlängern die Produktionsunterbrechung in den deutschen...

Beliebte Artikel